Admob Novemberzahlen: Android wÀchst dank Motorola deutlich

Den folgenden Beitrag habe ich schon seit Freitag in der Pipeline und daher sollte er nun doch dringend raus. 😉

Das kĂŒrzlich fĂŒr 750 Mio. $ von Google ĂŒbernommene AdMob veröffentlicht regelmĂ€ssig Zahlen die es ĂŒber sein Anzeigennetzwerk gesammelt hat. AdMob hat sich auf mobile Werbung spezialisiert. Die Daten sind auf 15.000 Seiten und Applikationen zurĂŒckzufĂŒhren die AdMob-Anzeigen einblenden. Hier einige interessante Punkte aus den November-Zahlen:

  • In den USA waren Smartphones fĂŒr 48 Prozent des mobilen Web- und Application-Traffics verantwortlich. Ein Jahr zuvor waren 30 Prozent.
  • Die Wifi-Anfragen (in Deutschland WLAN genannt) haben sich in den USA innerhalb eines Jahres verdreifacht. Aus den 8 Prozent im November 2008 wurde innerhalb eines Jahres 24 Prozent aller Anfragen.
  • Die HĂ€fte der iPhone und iPod touch-GerĂ€te mit mindestens einer Abfrage einer AdMob-Anzeige stammte aus den USA. Es folgen UK, Frankreich, Kanada und Deutschland. Insgesamt kam AdMob auf 23 LĂ€nder un Anfragen von mehr als 100.000 iPhone- und iPod touch-GerĂ€ten.
  • Vor 6 Monaten kam alleine das HTC Dream (G1) auf 92 Prozent aller Anfragen von Android-GerĂ€ten. Im November kam das G1 nur noch auf einen Anteil von 37 Prozent. Das Motorola Droid kam auf 22 Prozent, gefolgt vom HTC Magic mit 21 Prozent und dem HTC Hero mit 9 Prozent. Man sieht hier schön wie das Motorola Droid im November rot auftaucht. WĂŒrde mich wundern, wenn es nicht schon im Dezember die Spitzenposition ĂŒbernehmen könnte:
    Admob Android November 2009
  • Nachdem im Oktober in den USA 20 Prozent aller Anfragen von Android-GerĂ€ten kam, waren es im November bereits 27 Prozent. Die folgende Grafik zeigt die weltweite Verteilung des Traffics auf die Betriebssysteme. Auch hier ist Android bereits auf Platz 3, nur noch knapp hinter Symbian von Nokia:
    admob-by-os-nov-2009

Ich denke man darf auf die weitere Entwicklung gespannt sein. Im kommendem Jahr kommt ja eine sehr große Anzahl neuer Android-GerĂ€te auf den Markt. Da dĂŒrfte mindestens Platz 2 mit gutem Abstand möglich sein.

Über Team

Nach oben