Neuigkeiten

Adobe stellt die mobile Flash-Version ein

Android Logo AdobeFlash wird häufig als ein Vorteil von Android gegenüber iOS genannt. Aber die Anzahl der wirklichen Nutzer hält sich wohl in Grenzen. Auch ich könnte mich an keine Situation erinnern, in der ich Flash wirklich benötigt hätte. ZDnet hat dazu ein Statement von Adobe:

Our future work with Flash on mobile devices will be focused on enabling Flash developers to package native apps with Adobe AIR for all the major app stores. We will no longer adapt Flash Player for mobile devices to new browser, OS version or device configurations. Some of our source code licensees may opt to continue working on and releasing their own implementations. We will continue to support the current Android and PlayBook configurations with critical bug fixes and security updates.

Adobe selber will sich nun auf mobile Applikationen konzentrieren. Außerdem wird man mehr in HTML5 investieren.

Über Team

  • Blade

    Heisst das, dass dann die Webrowser Flashinhalte der Webseiten direkt selbst wiedergeben können, also ohne externen Player? Also für mich wäre der Verlust der Flashdarstellung auf den Webseiten ein Riesenverlust! HTML5 ist einfach noch nicht so weit verbreitet usw.

  • http://www.androider.de Team

    Die mobile Browser sind zur Darstellung von Flash auf die Flash-App von Adobe angewiesen. Ohne diese App wird es kein Flash mehr geben. HTML5 ist in der Tat noch nicht ganz soweit. Auf Desktop und Laptop wird es aber natürlich weiter Flash geben. Ich wüsste jetzt nicht wofür ich Flash auf meinem Smartphone oder Tablet je gebraucht hätte.

  • Blade

    Ich brauche das ständig und es wäre ein riesen Verlust!

  • Pingback: Adobe veröffentlicht 6 Android Apps: Photoshop Touch, Proto, Collage, Ideas, Kuler und Debut

Nach oben