Neuigkeiten

Amazon Kindle Fire HD versus Nexus 7

Amazon Kindle Fire HD versus Nexus 7

Mit dem Amazon Kindle Fire HD und dem Nexus 7 haben Interessenten nun die Wahl zwischen zwei besonders günstigen 7 Zoll-Tablets. Amazon Kindle Fire HD versus Nexus 7 – welches der beiden Tablets ist das bessere?

Bei Tablets sind mit einem 7 Zoll großem Display ausgestattet. In beiden Fällen arbeitet dieses mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Beide Tablets verzichten außerdem auf eine Kamera an der Rückseite. Sind aber mit einer Frontkamera ausgestattet die vornehmlich für Videochats gedacht ist.

In ihren Abmessungen unterscheiden sich die Tablets nicht sonderlich. Das Fire HD ist mit 395 Gramm aber immerhin 55 Gramm schwerer als das Nexus 7. Ein größerer Unterschied ergibt sich beim Wlan. Das Nexus 7 ist wie viele Tablets mit 802.11 b/g/n ausgestattet. Beim Amazon Kindle Fire HD kommt 802.11 a/b/g/n zum Einsatz. Eine Besonderheit die Amazon auf der Präsentation ausführlich behandelt hat, ist außerdem der Umstand, dass gleich zwei Antennen verbaut werden. Diese können sowohl die 2.4 als auch die 5 GHz-Frequenz verwenden. Letztere zeichnet sich auch dadurch aus, noch nicht mit sovielen Geräten belegt zu sein. Amazon erhofft sich im Ergebnis eine deutlich schnellere Verbindung. Ich erwarte mir davon nicht viel – ist doch die Internetverbindung zumeist noch immer der entscheidende Flaschenhals. Meine 4,3 Mbit/s reichen nicht einmal für das Streaming von HD-Videos aus.

Die beiden Tablets unterscheiden sich darüberhinaus beim internem Speicher. Beim Nexus 7 gibt es für 199 Euro lediglich 8 GB und für 249 Euro auch nur 16 GB internen Speicher. Mir sind aktuell die 16 GB meines Samsung Galaxy Tab 10.1 auf jeden Fall schon zu wenig. Amazon bietet für 199 Euro immerhin schon 16 GB und für 249 Euro gibt es dann schon fast komfortable 32 GB internen Speicher. Einen microSD-Kartenslot besitzt keines der Geräte. Wer keine Filme auf sein Tablet laden möchte und keine grafisch sehr anspruchsvollen Spiele spielt, mag mit 8 GB noch gut zurecht kommen. Andernfalls kann ich nur empfehlen mindestens 16 GB zu wählen.

Dem Amazon Kindle Fire HD fehlen gegenüber den Nexus 7 außerdem NFC, digitaler Kompass, Gyroskop sowie GPS. Als Navigationsgerät eignet sich das Kindle Fire HD also nicht.

Software, Oberfläche und Apps
Kommen wir zum sicherlich entscheidendem Punkt – die Software. Das Nexus 7 verwendet aktuell Android 4.1 Jelly Bean mit der Standard-Android-Oberfläche. Als Nexus-Gerät darf man auch relativ schnelle Updates erwarten. Das Amazon Kindle Fire HD verwendet “kein” Android. Hier setzt man auf ein Android-Fork. Heißt man hat sich Android 4.0 Ice Cream Sandwich genommen und auf dieser Basis dann seine Eigenentwicklungen gemacht. Die Oberfläche ist am Ende überhaupt nicht wiederzuerkennen. Hier werden außerdem die von Amazon angebotenen Produkte und Dienst in den Vordergrund gestellt. Google-Apps sucht man vergeblich und auch auf den Play Store muss man verzichten. Man kann also seine bereits gekauften Play Store-Apps nicht einfach auf dem Amazon Kindle Fire verwenden. Im App-Bereich ist Amazon mit dem Amazon App Store aktiv und soll hier mittlerweile 50.000 Apps anbieten. Hinzu kommen die Kindle-Bücher, Amazon MP3 sowie der zu Amazon gehörende Film-Streamingdienst Lovefilm. Letztere kostet allerdings entsprechend extra und hat auch noch eine eher kleine Auswahl.

Insgesamt hat Amazon im Software-Bereich wirklich größere Nachteile gegenüber dem Nexus 7. Kindle-Bücher lassen sich dank der Kindle-App im Play Store zum Beispiel auf jedem Android-Gerät lesen. Im App-Bereich gibt es eine deutlich größere Auswahl und dank Nvidia Tegra 3 Quad-Core-Prozessor kommt man auch in den Genuß aktueller Grafik-Referenztitel. Auch das Fehlen etwaiger Google-Apps muss ich arg negativ bewerten.

Fazit!?
Ich kann und will hier keine entscheidende Empfehlung abgeben. Denn letztlich hat jeder eigene Ansprüche an ein Tablet. Wer sich über seine Erfordernisse klar ist, dürfte aber am Ende leicht eine Entscheidung treffen können. Unter all den Optionen würde ich am ehesten das 16 GB Nexus 7 empfehlen.

Ich persönlich habe am Ende an beiden Geräten ein paar Punkte auszusetzen. Wenn ich mein Samsung Galaxy Tab 10.1 ablöse, werde ich wohl etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Wer aber ein günstiges Tablet sucht, sollte sich meiner Meinung nach für eines dieser beiden entscheiden.

Wer nun zuschlagen möchte:

Technische Daten im Überblick
Zum Abschluß an dieser Stelle noch eine Tabelle für den einfacheren Vergleich der technischen Daten beider Geräte. Neben Nexus 7 und Amazon Kindle Fire HD habe ich hier auch noch das überarbeitete Amazon Kindle Fire genommen. Hier würde ich aber immer empfehlen noch die extra 40 Euro für eines der beiden anderen Geräte draufzulegen.

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
  • Michael

    Bluetooth beim Fire HD?

  • http://www.androider.de/ Johannes “Jojo” Siemers

    Ja, das erste bzw. auch überarbeitete Kindle Fire hat kein Bluetooth. Beim Kindle Fire HD hat man hingegen nun auch Bluetooth integriert. Es handelt sich wahrscheinlich um Bluetooth 3.0.

  • Pingback: Link zu …Amazon Kindle Fire HD versus Nexus 7 | Daniel Büttner – Webdesign

  • Pingback: Amazon Kindle Fire HD - Erstes deutschsprachiges Video-Hands-On, Review von TheVerge, Vorbestellungs-Renner? - Androider

  • Olzibolzi

    Kindle Fire HD vs. Google Nexus 7
    Ich selber war erst auch Feuer und Flamme nach dem Google Nexus 7, aber … ich bin seit vielen Jahren sehr zufriednener AMAZON-Kunde (mittlerweile auch Prime) und da liegen für mich die Vorteile: Ich möchte ein Tablet “nur” für zu Hause … zum gelegentlichen Surfen, zum Einkaufen (ja, auch meist bei AMAZON), Videos und Musik abrufen und gelegentlich auch mal für die Kinder zum Spielen. Aus dieser Perspektive heraus ist “für mich” das Kindle Fire HD nun der klare Favorit – daher habe ich es auch vorbestellt. Ehrlich gesagt bin ich kein User der damit unterwegs sein will – ich brauche das Tablet wirklich nur fürs Wohnzimmere und da ist mir der eventuell letzte Perfomancevorteil des Nexus und die hunderttausendste App (von denen man eh nur die wenigsten gebrauchen kann) ziemlich egal. Einen “für mich” weiteren Vorteil sehe ich in den Bezahlmöglichkeiten – alles was ich kaufe wird einfach über mein eh schon vorhandenes AMAZON-Konto bezahlt. Bei Google läuft “meines Wissens” nichts ohne eine Kreditkarte — das muss ich ehrlich gesagt nicht haben!
    Mein Fazit:
    Das Google Nexus 7 ist sicherlich eher was für den User unterwegs. Es ist günstig, GPS-tauglich und zeigt einem sicherlich auch mal unterwegs den Weg. Spiele laufen hier vermutlich schneller, aber all das interessiert mich ja nicht.
    Beide Geräte werden Ihre Zielgruppe finden und auch Apple wird zu Weihnachten seinen Luxusmarkt bedienen … da bin ich mir ganz sicher …
    … und ich freue mich schon heute auf mein Kindle Fire HD!

  • Pingback: Sendung vom 10.09.2012: Heißer Geräteherbst, Bettina Wulff vs. Google, Kampf um Netzneutralität | Die Sendung mit dem Internet

  • Pingback: Amazon Kindle Fire HD im Test - Androider

Nach oben