Neuigkeiten

Android-Apps stürzen seltener ab als iOS-Apps

Man wird ja oft in dem Glauben gelassen, dass bei iOS-Geräten dank fehlender Fragmentierung alles viel besser läuft. So oft habe ich nun kein Apple-Gerät in den Händen um mir selber ein Bild zu machen. Zahlen von Crittercism zeigen nun aber ein interessantes Bild. Demnach kommt es auf iOS häufiger zu App-Abstürzen als auf Android:

Basis für die Analyse sind 214 Millionen App-Starts zwischen November und Dezember 2011. Die Gründe für die Abstürze sind relativ vielfältig. Crittercism CEO Andrew Levy nennt Probleme mit Hardware, Internetverbindung und Speicherprobleme als Beispiele. Auch externe Services von Analytics- oder Werbediensten können Probleme verursachen.

Davon abgesehen bleibt aber auch eines festzuhalten. Sowohl auf Android als auch auf iOS-Geräten kommt es zu oft zu Abstürzen. [via Forbes]

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
Nach oben