Neuigkeiten

Android mit Intel inside – Konkurrenz für ARM-basierte Prozessoren?

Intel LogoSeit einiger Zeit ist immer öfter zu hören, das Intel auf den Android-Zug aufspringen möchte. Nicht so verwunderlich, wenn man einige Punkte bedenkt. Einerseits werden Smartphone-Prozessoren immer mächtiger. Es ist noch gar nicht so lange her, dass Desktop-Computer mit der Rechenleistung der heutigen Dual-Core-Prozessoren auskommen mussten. Außerdem kommen nun Tablets hinzu. Diese werden für Laptops ohnehin schon zur Konkurrenz. Geräte wie das Asus Eee Pad Transformer lassen aber erwarten, dass in einigen Jahren Laptops und Tablets zu einem Gerät verschmolzen werden sein. Damit muss Intel sich dann auch Gedanken um sein künftiges Geschäft mit Prozessoren für Laptops machen. Hier ist man heute doch relativ einsam an der Spitze. Android wird heute allerdings von ARM-basierten Prozessoren dominiert. Bisher hat Intel in allen Bereichen immer sehr stark auf Wintel (Windows + Intel) gesetzt. Microsoft kommt nach dem Smartphone-Bereich, aber auch bei Tablets nur langsam in Fahrt. (Und setzt bei Windows Phone derzeit auch auf ARM-Prozessoren.) Mindestens bis Ende 2012 ist von Microsoft im Tablet-Bereich wohl nichts spannendes zu erwarten. Intel muss sich also Gedanken machen, um im Markt den Anschluß zu halten.

Nun war für uns allerdings die Frage, wie Intel im Android-Bereich einsteigt. Als erstes stellt sich die Frage der Kompatibilität. Android wird bisher hauptsächlich auf Prozessoren mit ARM-Architektur genutzt. Für die Nutzung mit Intel-Chips sind wohl einige Arbeiten erforderlich. Intel-CEO Otellini dazu:

We’ve received the Android code – the Honeycomb version of Android source code – from Google, and we’re actively doing the port on that.

Das hört sich jetzt erst einmal nicht ideal an. Stehen dann bei jeder Android-Version erst einmal entsprechende Portierungsarbeiten von Intel an? Und anschließend werden dann auch die Tablet-Hersteller ihrerseits nochmal Anpassungen vornehmen. Hört sich aus Kundensicht erst einmal suboptimal an.

Für die nächsten Monate darf man eine kleine Welle von Intel-Android-Tablets erwarten. Es gibt ja durchaus skeptische Stimmen, was das Endergebnis angeht. Prinzipiell sind wir da aber durchaus hoffnungsfroh. Intel hat mittlerweile im Laptop-Bereich bereits einige gute Prozessoren auf den Markt gebracht. Der Sprung vom Laptop auf Tablets ist nicht ganz so groß wie der zum Smartphone. Wobei Intel sicherlich auch im Smartphone-Bereich in Zukunft aktiv sein wird. Otelini gibt auch hier eine erste Zeitvorgabe:

I would be very disappointed if we didn’t see Intel-based phones for sale 12 months from now.

Nun sagt er allerdings nicht, ob es Android sein wird. Das zusammen mit Nokia entwickelte Betriebssystem Meego steht ja auch noch im Raum. Zumindest ein Gerät dürfte da rauskommen. Auch wenn es sehr zweifelhaft erscheint, ob es ein Erfolg wird.

Für einen Erfolg von Intel spricht außerde der im Prozessorbereich alles überragende Markenstatus. Ein wenig gespannt bin ich aber, ob der Normalnutzer überhaupt Wert darauf legt, dass sein Handy ein “Intel inside” ist. Sofern die Prozessoren zumindest mit der Konkurrenz mithalten können, sollte Intel aber einige Marktanteile für sich gewinnen können. Alleine durch seinen Markenstatus wird man die Welt der Android-Tablets sicherlich nicht erobern können.

Über Team

  • Peter

    Ist ja schön und gut, das Zitate aus dem Englischen 1:1 übernommen werden aber dann muss auch eine deutsche Übersetzung dazu geschrieben werden.
    Das hier ist doch ein deutscher Webblog, der sich in erster Linie an deutsche Leser richtet, oder?
    Auch wenn Englisch eine Weltsprache ist, so kann nicht davon ausgegangen werden, dass alle Leser die Zitate 100% verstehen.
    Oder sind die Zitate literarisch so wertvoll, dass sie in der Originalsprache belassen werden müssen und nicht übersetzt werden dürfen?
    Wenn jetzt der CEO von Samsung etwas zu Android zu sagen hat wird dann hier auf koreanisch zitiert?

    Im Übrigen bin ich des Englischen mächtig aber ich möchte auf einer deutschen Webseite nicht ständig englische Texte lesen müssen.

  • http://www.androider.de Team

    Ich bin jetzt ehrlich gesagt ein Fan von Originalzitaten. Übersetzungen finde ich suboptimal, grade wenn es eigentlich so einfache Sätze sind. Aber wird werden deine Kritik aufnehmen und uns Gedanken machen, ob eine zusätzliche Übersetzung nicht sinnvoll wäre. Ist nicht immer ganz einfach, einen Text – wenn man ihn auch selber zu 100% versteht – perfekt zu übersetzen. Im Zweifel werden wir wohl zumindest stärker darauf achten, den Inhalt eines Zitates zumindest auch in deutsch “frei” nachzuerzählen.

    Vielleicht gibt es ja noch weitere Meinungsäußerungen dazu?

Nach oben