Neuigkeiten

Andy Rubin zeigt Motorola Motopad Honeycomb Tablet


Andy Rubin hat gestern auf der “Dive into Mobile”-Konferenz das Motorola Motopad und Android Honeycomb vorgestellt. Größtenteils hat er die kommende Google Maps-Version gezeigt. Über das Motopad selber hat er nicht viel gesagt. Unter anderem erwähnte er aber eine Dual-Core NVIDIA GPU. Beim Design selber muss man wohl noch abwarten, da müssen wir noch nicht unbedingt die finale Version zu Gesicht bekommen haben. Google arbeitet aber offensichtlich mit Motorola zusammen um dieses erste Android Tablet als Referenz zu setzen. Auf die Frage, ob Honeycomb für Tablets ist oder nur gut mit Tablets zusammenarbeitet antwortete Andy Rubin: “It’s a bit of both.”

Folgendes Video zeigt das Motopad und eine “frühe” Android Honeycomb-Version. Außerdem zeigt Andy Rubin ausführlich die neue Google Maps-Version.

via crunchgear

Über Team

  • vermithrax

    Sieht richtig toll aus. Zu dumm das gerade Motorola die Idioten mit den Bootloader Sicherheitschip sind. Aber vielleicht lernen sie es ja noch. Z.B. wenn die sehen wie die Nexus S Verkaufszahlen in die Höhe schnellen. Obwohl — warte da war doch was — richtig SD-Karte — Mist — kann den keiner das perfekte Android Gerät bauen.

  • http://www.androider.de Team

    Besteht aber noch Hoffnung. Offensichtlich arbeitet man ja eng mit Google zusammen und wird daher vermutlich nicht die Möglichkeit haben zu tief einzugreifen. Ich denke auch nicht, dass das Tablet eine von Motorola entwickelte Oberfläche mitbringen wird.

  • 3-S-E

    Ich denke auch, dass es ein “Nexus Tablet” von Motorola sein könnte, also ein Tablet welches offen ist und ohne Motoblur daher kommt! Sollte das der Fall sein, ist das Ding gekauft! Hab mir vor vier Wochen das Milestone 2 gekauft und bin super zufrieden mit Motorolas Verarbeitungsqualität, wenn das Gerät jetzt auch noch ein Google-Experience Gerät wird: Top!

  • Pingback: Motorola kündigt für die CES ein Android Honeycomb-Tablet an

  • Pingback: 2011: das Tablet-Jahr mit iPad 2, MotoPad und Android Honeycomb 3.0 - Grundlagen Computer

Nach oben