Neuigkeiten

Ein Blick auf die Zahlen von Samsung, HTC und Sony Ericsson

Über die letzten 2 Wochen haben Samsung, HTC und Sony Ericsson ihre Quartalszahlen präsentiert. Da gibt es dann auch immer interessante Ein- und Ausblicke in das Android-Geschäft. Für alle Interessierten daher hier eine kleine Zusammenfassung:

Samsung LogoSamsung
Samsung kam im dritten Quartal immerhin auf 3,5 Mrd. US-Dollar. Natürlich aber zu einem großen Teil mit nicht Android-betreffenden Geschäften. Das Telekommunikatinsgeschäft ragt aber mittlerweile positiv heraus. So konnte Samsung im zweiten Quartal 19 Millionen Smartphones verkaufen. Für das dritte Quartal erwarten Analysten einen weiteren Anstieg auf 28 Millionen Smartphones. Insgesamt hat sich Samsung für das Geschäftsjahr 2011 die Marke von 60 Millionen Smartphones gesetzt. Analysten sehen nach der Vorstellung des “enttäuschenden” iPhone 4S weiterhin das Momentum auf der Seite von Samsung. Dort ist man insbesondere mit dem Samsung Galaxy S2 erfolgreich und dürfte das auch weiterhin sein. [via Reuters]

HTC Logo - quietly brilliantHTC
HTC konnte im dritten Quartal einen Gewinn von 615 Millionen US-Dollar machen. Immerhin eine Steigerung um 68 Prozent. Der Umsatz wuchs um 79 Prozent auf 4,4 Mrd. US-Dollar. Analysten machen siuch über die Patentklagen von Apple sorgen. Außerdem ist man sich angesichts der abkühlenden Weltkonjunktur unsicher über das laufende vierte Quartal. Hinzu kommt das HTC im dritten Quartal sinkende Margen hinnehmen musste. Ein Grund sind hier wohl höhere Investionen in kommende Produkte. [via WSJ]

Sony Ericsson LogoSony Ericsson
Sony Ericsson konnte die Zahl der abgesetzten Handys\Smartphones im dritten Quartal auf 9,5 Millionen Einheiten steigern. Im zweiten Quartal waren es lediglich 7,6 Millionen Einheite. Allerdings musste man gegenüber den 10,4 Millionen aus dem Vorjahr einen Rückgang hinnehmen. Allerdings konnten nun durchschnittlich 166 pro Gerät erlöst werden. Im Vorquartal waren dies nur 156 Euro. So kommt es dann, dass der Umsatz mit 1,586 Mrd. Euro nur knapp unter den 1,603 Mrd. aus dem dritten Quartal 2010 lagen. Nach einem Verlust von 50 Millionen Euro im 2. Quartal konnte man im 3. Quartal immerhin eine schwarze Null schreiben.

Mittlerweile kommt Sony Ericsson auf einen Smartphone-Anteil von 80 Prozent. Insgesamt konnten mittlerweile 22 Millionen Xperia-Smartphones verkauft werden. Seinen Smartphone-Weltmarktanteil schätzt Sony Ericsson auf 12 Prozent.

Sony Ericsson plant außerdem im kommendem Jahr komplett auf Smartphones umzusatteln und keine “einfachen” Handys mehr herzustellen. Da Sony Ericsson im Smartphone-Bereich bisher zu 100 Prozent auf Android setzt, verspricht das natürlich viele spannende Geräte. Irgendwann muss man dann ja auch mal ein Smartphone mit Dual-Core-Prozessor bringen … [via Sony Ericsson]

Über Team

Nach oben