Neuigkeiten

Gerichtsdokumente zeigen Samsung 11,8 Zoll-Tablet mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixel

Der Prozeß zwischen Apple und Samsung versorgt die Öffenlichkeit – wie auch die Konkurrenz der beiden Unternehmen – aktuell immer wieder mit interessanten Einblicken. Ein Dokument zeigt Planungen von Samsung für zukünftige Display-Auflösungen:

Samsung P10

Wie das Dokument zeigt, hatte Samsung Planungen für ein Android-Tablet mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln. Mit 11,8 Zoll soll es zudem extrem groß sein. Kommt durch die hohe Auflösung aber immerhin noch auf 256 ppi. (Was Apple dann als Retina-Display vermarkten würde.) Das Tablet mit der Bezeichnung “P10″ soll außerdem mit LTE ausgestattet sein.

In den Dokumenten wird das P10 für das Jahr 2012 anvisiert. Gerüchte über ein hochauflösende Samsung-Tablet gab es schon zum Mobile World Congress. Etwas überraschend gab es dann mit dem Samsung Galaxy Note 10.1 nur eine Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Letzte Leaks deuten daraufhin, dass es auch in der überarbeiteten Variante bei dieser Auflösung geblieben ist.

Samsung P10

Bleibt die große Frage, ob Samsung ist vielleicht doch noch in diesem Jahr ein hochauflösendes Tablet gönnt? Die Pläne sind wohl aus dem vergangenem Jahr. Seitdem hat sich sicherlich einiges getan. Eigentlich ist ein hochauflösendes Samsung-Tablet überfällig. Neben dem iPad 3 sind auch Acer und Asus bereits mit höheren Auflösungen am Markt. Allerdings wäre es auch seltsam, neben dem Samsung Galaxy Note 10.1 gleich ein in diesem Punkt besseres Tablet zu präsentieren. Die nächsten Wochen mit einem Samsung New York-Event Mitte August sowie der IFA Ende August könnten hierzu vielleicht Klarheit bringen …[via TheVerge]

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
Nach oben