Neuigkeiten

Google-CEO Eric Schmidt zeigt unbekanntes Android-Handy – Nexus S?

Unbekanntes Android 2
Google-CEO Eric Schmidt hat während einer Gesprächsrunde auf der web2.0 summit in San Francisco ein noch unbekanntes Android-Smartphones gezeigt. Der Name des Herstellers war extra unkenntlich gemacht. Sieht aber ganz nach dem Nexus 2 bzw. Nexus S aus. Hier ein weiteres Bild:
Unbekanntes Android 1

Das von Eric Schmidt gezeigte Handy läuft bereits mit Android Gingerbread. Laut Schmidt kommt Gingerbread in den kommenden Wochen.

Neue Funktion in Gingerbread
Eric Schmidt sprach außerdem über eine neue Funktion in Gingerbread: Near Field Communication (NFC). Für NFC brauchen die Android-Smartphones jeweils einen Extra-Chip. Weshalb diese Funktion von keinem aktuellem Gerät genutzt werden kann. Dank des neuen Chips kann man das Android-Handy gegen einen speziellen Sensoren tippen und führt dadurch eine spezielle Aktion aus. Die Anwendungsgebiete sind vielfach. So kann man erwarten, dass sich viele Unternehmen darauf stürzen werden, durch diese Technologie Kreditkarten zu ersetzen. Hier wird dann allerdings nur das Plastik ersetzt und die Funktion einer Kreditkarte übernimmt das Handy. Eine andere Möglichkeit wäre, sich durch das Tippen gegen einen Sensor in einen Ort einzuchecken.

Nicht ganz zufrieden scheint Schmidt mit der Auswahl an Android Apps zu sein. Seiner Meinung nach ist es schwer, weil man erst die Plattform bei den Endnutzern verbreiten muss, bevor die Entwickler folgen. Blickt man auf die Verkaufszahlen von Android-Geräten dürfte sich dieses Problem aber langsam in Luft auflösen.

Über Team

  • http://www.finanz-journal.at AG

    also ob NFC jetzt wirklich so gut ist bezweifle ich mal. Nokia hat es vor Jahren schon vorgemacht und es ist aus NFC nichts geworden. Das typische Henne-Ei Problem. Würde mich wundern, wenn es jetzt durch Google Android werden würde…

  • http://www.androider.de Team

    Mal abwarten. Es sieht zumindest so aus, als wenn viele Hersteller einen NFC-Chip einbauen werden. Gerüchten zufolge war Google der NFC-Chip auch wichtig, weil man Apple zuvor kommen wollte. Wenn denn nun alle mitziehen, gibt es zumindest schon einmal entsprechend viele Geräte in Umlauf. Dann braucht es natürlich noch die Anwendungsmöglichkeiten. Bis sich die Anwendung als Kreditkartenersatz wirklich weit verbreitet, dürfte es sicherlich einige Jahre dauern. Abwarten …

Nach oben