Neuigkeiten

Google Editions: eBooks von Google

Schon vor Monaten gab es erste Berichte über einen Einstieg von Google in den eBook-Bereich. Der Sommer wurde mal als Starttermin genannt. Nun berichtet das Wall Street Journal das “Google Editions” in den USA noch vor Jahresende an den Start gehen soll. Gründe für die Aufschiebung sollen technische und rechtliche Hürden gewesen sein. Bereits im erstem Quartal 2011 soll laut WSJ dann die Internationalisierung anstehen.

Mit Google Editions sollen die Kunden die Bücher direkt von Google aber auch anderen Onlineanbietern kaufen können. Die Bücher werden nach dem Kauf zu ihrem Account hinzugefügt. Auf diesen kann dann mittels eines Webbrowsers zugegriffen werden. So sind die Bücher dann problemlos auf verschiedenen Endgeräten für den Käufer verfügbar. Dazu zählen dann zwar auch Smartphones oder Desktop-Computer, die Hauptnutzung dürfte allerdings über Tablet PCs erfolgen. Mit dem zu erwartendem Run auf Android Tablet Anfang 2011 besteht dann sicherlich ein erhöhter Bedarf nach guten eBook-Stores.

Ob Google nun unbedingt selber den Bereich der eBooks bearbeiten muss, sei dahingestellt. Sicherlich gibt es bereits einige Anbieter die dieses Angebot gerne mit Leben füllen werden. Dazu dürfte sicherlich auch Amazon zählen. Schon heute gitb es von Amazon eine Kindle App für Android. Da sich Google Editions allerdings auch an kleinere unabhängige Buchgeschäfte wendet, bringt man hier schon eine für die kleinen Buchhändler interessante Erweiterung auf den Markt.

Preislich möchte man sich auf dem üblichem Niveau von Amazon, Barnes & Nobles und Co bewegen. Da die Buchpreisbindung in Deutschland allerdings auch für eBooks gilt, werden hiervon erst einmal nur Freunde von Büchern in anderen Sprachen profitieren. Ob die Buchpreisbindung im Internetzeitalter dauerhaft überleben kann und überhaupt noch Sinn macht, ist sicherlich auch eine Frage die sich auf Dauer stellen wird.

Über Team

  • Vermithrax

    Nun für mich ist dieses Angebot wenig interessant. Gerade eben im Zug ist mir wieder aufgefallen das auf der halben Strecke kein 3G vorhanden ist. Am Samstag (wen das Wetter stimmt) geht es nach Deutschland zum Einkaufen. Bei den datan-roaming kosten der Swisscom vergeht einem das Lesen.

    Und im Land der direkten Demokratie in dem das entfernen des Kopierschutzes legal ist zieht auch das Multiplattform Argument nicht. Abgesehen davon das 90% meiner Bücher von http://www.beam-ebooks.de oder http://www.smashwords.com/ stammen und eh keinen Kopierschutz haben.

Nach oben