Neuigkeiten

Google I/O 2011 – Keynote 1 Zusammenfassung

Google IO 2011 AppleGoogle veranstaltet heute und morgen mit dem Google I/O die alljährliche Entwicklerkonferenz. Im Mittelpunkt stehen hier natürlich die Google-Produkte. An beiden Tagen gibt es jeweils eine Keynote. Hier die Zusammenfassung der ersten Keynote vom 10. Mai.

Statistiken zum Start
100 Millionen aktivierte Android-Geräte
400.000 aktivierte Android-Geräte pro Tag
200.000 Apps
450.000 Android-Entwickler
4,5 Mrd. App-Installationen
Für die letzte Milliarde der App-Installationen hat Android nur 60 Tage gebraucht.

Android 3.1 Honeycomb
In den USA ist Honeycomb 3.1 bereits ab heute für Besitzer des Motorola Xoom verfügbar. Zu den Neuerungen gehört auch, dass Android-Geräte nun als “Host” verwendet werden können. So können Bilder direkt von einer Digitalkamera auf ein Android-Gerät kopiert werden. Eine ganze Reihe von USB-Geräten wird nun von Android 3.1 unterstützt. Dazu gehören auch Spielecontroller. Man zeigt das xbox 360 Gamepad als Beispiel.

Google TV
Apps und Android Market für GoogleTV. Ab Sommer.
Entwickler werden mit dem “vanilla Honeycomb SDK” Apps entwickeln können.
Aber nichts neues, wann die ersten Google TV-Geräte in Deutschland zu haben sein werden.

Android Icecream Sandwich LogoAndroid Ice Cream Sandwich
Name bestätigt und das Logo erstmals gezeigt.
Man möchte mit Ice Cream Sandwich den Nutzern vor allem “Auswahl” (choice) geben.
Android wird für alle Gerätetypen – also Tablets, Smartphones, Geräte mit Laptopdock etc. – zusammengeführt.
Google will ein OS, dass überall läuft.
In einr Demo zeigt man, wie das Gerät über die Kamera das Gesicht einer Person verfolgen kann. Erkennt auch wo Nase und Gesicht sind. Bei 2 Personen erkennt es, welche Person spricht und konzentriert sich auf diese.
Android Ice Cream Sandwich soll im viertem Quartal 2011 veröffentlicht werden.

Filmausleihe über Android Market
Nach Büchern und Apps nun auch Filmausleihe über den Android Market. Die Preise starten ab 1,99 $. HD-Filme ab 4,99 $. Das Angebot an Filmen dürfte sich am gestern vorgestelltem YouTube Rentals orientieren. Ob und wann es nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt. Es gibt auch eine entsprechende Movie App, die auf dem Motorola Xoom gezeigt wird. Die Filme können für 30 Tage ausgeliehen werden, müssen nach dem Start aber innerhalb von 24 Stunden komplett angeschaut werden. Durch eine Funktion namens “Pinning” kann veranlasst werden, dass ein Film auf ein bestimmtes Gerät im Hintergrund heruntergeladen wird. Die Filme können auf Smartphone, Tablets oder im Web angeschaut werden.

music beta by Google
Der Betatest ist erst einmal nur für die USA verfügbar. Musik kann hochgeladen werden, aber auch iTunes-Playlisten usw. können übernommen werden. Hierzu muss ein Programm heruntergeladen werden, dass dann den Upload etc. übernimmt. Zumindest in der Beta ist der Dienst kostenlos und erlaubt den Upload von bis zu 20.000 Songs. Neben der Nutzung auf Android-Geräten gibt es auch ein Web-Interface.

Schnellere und verlässlichere Updates der Android-Version
Guidelines wie schnell Geräte nach einem verfügbarmachen einer neuen Android-Version aktualisiert werden sollen. Außerdem sollen Updates mindestens 18 Monate nach Verkaufsstart eines Gerätes veröffentlicht werden. Vorausgesetzt das Update läuft auf dem Gerät. Neben vielen Mobilfunkanbietern sind von den Hersteller unter anderem HTC, Samsung, LG, Motorola und Sony Ericsson dabei. Also im Grunde genommen alle wichtigen.

Android Open Accessory API und ADK
Ermöglicht es ein Android-Gerät mit einem anderem Gerät zu verbinden und zu kommunizieren. Als Beispiel zeigt Google ein Ergometer, dass mit einem Android-Smartphone verbunden wird. Über das Treten kann ein Spiel auf dem Android-Gerät gesteuert werden. Als weiteres Beispiel zeigt Google wie ein Labyrinth über eine USB-Verbindung mit einem Motorola Xoom gesteuert wird.

Android@Home
Für die Kommunikation mit anderen Geräten im Haushalt. Als Beispiel wird auch die bekannte Waschmaschine genannt. Auch Lichter sollen hierüber gesteuert werden können und werden Google in einer Demo auch gezeigt. Mehr oder weniger ist jedes elektrische Gerät hier angesprochen. Noch bis Jahresende soll es von LightingScience über Android steuerbare Lichter geben. Als weitere Demo zeigt Google das Steuern von Musik.

Fazit
Die erste Keynote hat sich auschließlich um Android gedreht und viele spannende Neuigkeiten gebracht, die nun erst einmal verarbeitet werden wollen. Das waren wirklich viele große Ankündigungen in kurzer Zeit vorgestellt. Der weitere Google I/O dürfte wohl keine neuen Ankündigungen mehr mit sich bringen. Die zweite Keynote morgen könnte sich dann hauptsächlich um Chrome drehen.

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
Nach oben