Neuigkeiten

Android 4.1 Jelly Bean im Detail

Zu Beginn der ersten Google I/O 2012-Keynote hat Google ein paar Zahlen zu Android genannt. Nachdem man vor einem Jahr auf dem Google I/O 100 Millionen aktivierte Android-Geräte vermeldet hatte, konnte man dieses Jahr das erreichen der Marke von 400 Millionen aktivierten Android-Geräten vermelden. Täglich werden nun außerdem 1 Millionen Android-Geräte aktiviert – das sind jede Sekunde 12 Geräte.

Android 4.1 Jelly Bean
Android 4.1 Jelly Bean ist keine Revolution, aber es bringt doch einiges an neuen Features und Verbesserungen mit. Die Neuerungen im Detail:

Performance-Optimierungen mit “Project Butter”
Google hat unter anderem wieder an der Performance optimiert. Durch das “Project Butter” soll Android deutlich flüssiger (smooth) laufen – mit bis zu 60 Frames pro Sekunde. Scrolling und Wechsel sollen deutlich schneller sein. Auch die Touch-Empfindlichkeit wurde gesteigert. Hier versucht das System zu antizipieren wo der nächste Touch erfolgt.

Android 4.1 Jelly Bean BenachrichtigungenBenachrichtigungen
Benachrichtigungen werden deutlich interaktiver. So kann auf einen verpaßten Anruf direkt aus den Benachrichtigungen zurückgerufen werden, E-Mail-Benachrichtigungen sind deutlich ausführlicher, Kalender-Benachrichtigungen bieten die Option snooze oder Mail schicken. Die erste Benachrichtigung wird automatisch erweitert gezeigt. Weitere Benachrichtigungen können über eine 2-Finger-Geste erweitert werden. App-Entwickler können auf die Darstellung der Benachrichtigung Einfluß nehmen. Erwiterte Benachrichtigungen können Text, Listen oder Bilder zeigen. Hinzu kommen dann noch bis zu 3 Aktionen.

Widgets
Plaziert der Nutzer auf dem Homescreen ein Widget, machen die Icons automatisch Platz. Ist nicht mehr genug Platz für das Widget, so können diese nun automatisch die Größe verändern.

Android Beam
Android Beam greift nun auch auf Bluetooth für den Datentransfer zurück und soll damit den Austausch einer Datei noch einfacher machen.

Tastatur
Verbessertes Wörterbuch und predictive Keyboard. Wirklich spannend wird es beim “Offline” Voice Typing. Bisher ist die Spracheingabe nur verfügbar, wenn auch eine Internetverbindung besteht. Mit Jelly Bean gibt es auch eine Offline-Version. zum Start nur für US-Englisch. Weitere Sprachen sollen bald folgen. In der Keynote schien dies auch Offline gut zu funktionieren. Weitere Verbesserungen werden Blinden die Nutzung erleichtern.

Kamera
Schnellere Möglichkeit geschossene Fotos zu begutachten durch eine Wischbewegung. Ebenfalls schnelles löschen durch eine Wischbewegung möglich.

Google Cloud Messaging for Android
Diesen Dienst können Entwickler kostenlos nutzen um kleinere Datenmengen (short message data) auszuliefern. Mehr Infos.

App Encryption
App-Verschlüsselung für alle Bezahl-Apps durch einen Geräte-spezifischen Key. Erfolgt bevor die App an das Gerät ausgeliefert wird. Wohl ein Schritt zu Bekämpfung von Raubkopien.

Smart App Updates
Bei Updates werden nur noch die veränderten Dateien ausgeliefert, statt der kompletten APK. Im Durchschnitt sollen Updates nur noch ein Drittel der Datenmenge verbrauchen.

Suche
Suche mit neuem User Interface. Auch hier hält der Knowledge Graph nun Einzug und zeigt direkte Antworten. Schnellere und bessere Sprachsuche mit Sprachausgabe. Die Knowledge-Graph-Ausgabe kann man einfach wegschieben und sieht dann die regulären Suchergebnisse.

Google NowGoogle now
Mit Google now startet Google ein völlig neues Angebot. Hier greift man auf die zu einer Person bekannten Daten zurück um hilfreiche Informationen anzuzeigen. Dies können zum Beispiel die Such-Historie, besuchte Ort und der Kalender sein. Befindet man sich in der Nähe einer Bus- oder Zugstation zeigt Google an, wann der nächste Bus oder Zug fährt. Zu einem Kalender-Event zeigt Google an, wie man dort pünktlich hinkommt. Nimmt jemand regelmässig den Bus, so zeigt man an, welchen Bus man nehmen muss um püntklich seinen Termin einzuhalten. Die Informationen werden jeweils in Kartenform präsentiert – rechts im Bild ist ein Beispiel zu sehen.

Google Play Services (kommen bald)
In den Informationen zu Google Jelly Bean versteckt Google ein paar Informationen zu kommenden Diensten. Hier sollen Google Services wie Authentifizierung und Google+ Integration geboten werden. Mehr Informationen für Entwickler.

Android Platform Development Kit (PDK)
Wird zukünftig 2-3 Monate vor Release einer neuer Android-Version für die Hersteller verfügbar sein. Ist im Fall von Jelly Bean bereits ein paar ausgewählten Herstellern verfügbar. Offensichtlich eine neue Initiative um für schnellere Updates zu sorgen. Außerdem bekommt man so frühzeitig Feedback von den Herstellern.

Verfügbarkeit
Android 4.1 Jelly Bean wird Mitte Juli veröffentlicht. Als erstes werden das Nexus S und Galaxy Nexus das Update erhalten. Außerdem wird das Motorola Xoom genannt. Allerdings ist Google hier nur für das Update der US-Version zuständig. Außerdem wird das Nexus 7 direkt mit Jelly Bean ausgeliefert.

[via Keynote-Livestream und Google]

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
Nach oben