Neuigkeiten

Google Play Music in Deutschland gestartet

Google Play Store Music

Wie angekündigt ist ab heute Google Play Music in Deutschland verfügbar. Ab sofort findet sich im Google Play Store der neue Punkt Musik. Die Preise für Einzeltitel scheinen bei 0,99 oder 1,29 Euro zu liegen. Wobei viele der Top-Titel 1,29 Euro kosten. Bei Alben sind auf den ersten Blick Preise zwischen 6,99 und 15,49 Euro zu entdecken. Die Musik ist im MP3-Format mit 320 kbit/s. Das sollte den meisten für eine gute Musikqualität reichen.

Gekaufte Musik kann nicht nur heruntergeladen werden, sondern findet sich auch in der Cloud wieder. Zur Aktivierung von Google Music ist allerdings eine Kreditkarte notwendig – auch wenn diese dabei nicht belastet wird. Hat man dieses Hindernis überwunden, kann man neben der über den Play Store gekauften Musik auch seine bestehende Musik-Kollektion hochladen. Diese wird dabei automatisch überprüft. Findet sich ein Song bereits im Play Store-Katalog, so kann man sich den Upload sparen und der Song ist in Google Music automatisch verfügbar. Für den Upload stellt Google eine Software zur Verfügung – den Music Manager. Dieser kann auch im Hintergrund laufen und bei anderen Diensten neu gekaufte Musik automatisch zu Google hochladen. Insgesamt können derzeit in Google Music 20.000 Songs verwaltet werden.

Die Musik kann dann zum Beispiel aus der Cloud über einen Webbrowser abgespielt werden. Für Android findet sich bereits länger eine App im Play Store. Über die App kann die Musik direkt aus der Cloud abgespielt werden. Der Nutzer hat allerdings auch die Möglichkeit Musik auf sein Gerät herunterzuladen. Diese kann dann auch unabhängig von einer Internetverbindung angehört werden.

Auf den ersten Blick scheint Google Music mit einer ganz brauchbaren Angebotsgröße an den Start zu gehen. Ich bin nun allerdings nicht der Musikexperte um die Tiefe genau bestimmen zu können. Sicherlich wird man in einigen Bereichen noch nachlegen müssen. Es wäre im Einzelfall aber auch kein Problem einen Song bei iTunes oder Amazon MP3 zu kaufen. Er kann ja problemlos zu Google Music hochgeladen werden. Mich hat man für den Moment ohnehin erst einmal größtenteils an Spotify verloren.

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
Nach oben