Neuigkeiten

Google Play Services v2.0 bringt Google Maps Android API und Photo Sphere API

Android-Entwickler dürfen sich über zwei neue APIs freuen. Diese dürften die Entwicklung mancher Ideen einfacher oder erst möglich machen. Mit den Google Play Services v2.0 veräffentlicht Google die Google Maps Android API sowie die Photo Sphere API.

Mit der neuen Google Maps Android API können viele der neuen Google Maps-Funktionen jetzt auch für Android Apps verwendet werden. Unterstützt werden Geräte ab Android Froyo (API Level 8+). Die neue API unterstützt vektorbasierte Karten mit 2D- und 3D-Ansichten. Nutzer können die Karte mit einfachen Gesten rotieren etc. Ebenso sind die verschiedenen Layer – wie zum Beispiel Satellit, Hybrid und Verkehr – verfügbar. Indoor-Karten sind ebenfalls über die API nutzbar. Eines der am häufigsten angefragten Features sollen “Map Fragments” gewesen sein. Das folgende Bild zeigt wie diese in der Trulia-App verwendet werden:

Android App: Trulia Screenshot

Natürlich konnte Google Maps auch in der Vergangenheit bereits in Apps verwendet werden. Es wird für Entwickler aber nun einfacher und statt einer (hässlichen) Browser-Implementation geht es nun nativ. Google hat allerdings vor einiger Zeit die Kostenstruktur verändert und Google Maps dabei für Entwickler finanziell deutlich unattraktiver gemacht. Zwischenzeitlich nach großem negativem Feedback aber die Preise wieder deutlich gekürzt. Nach einem Freikontingent von 25.000 Kartenabrufen werden für jeweils 1.000 weitere Abrufe 50 US-Cent fällig.

Mit Android 4.2 hat Google die neue Kamera-Funktion Photo Sphere eingeführt. Auch hierfür stellt Google ab heute neue APIs sowie eine Dokumentation zur Verfügung. So können Entwickler feststellen, ob es sich um ein Photo Sphere-Bild handelt und zur Anzeige den Photo Sphere Viewer starten. [via Android Developers Blog]

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
Nach oben