Neuigkeiten

Gute Zahlen für Android-Hersteller HTC, Motorola und Samsung

In den vergangenen Tagen haben mit HTC, Motorola und Samsung die drei wohl wichtigsten und erfolgreichsten Android-Smartphone-Anbieter Zahlen präsentiert:

HTC Logo - quietly brilliantHTC
HTC plant für das vierte Quartal das Verschiffen von 9 Millionen Smartphones. Dass würde einer Verdopplung entsprechen. Der Umsatz soll immerhin 3,3 Mrd. Euro betragen. Mit diesen Zahlen würde man im Gesamtjahr 24,5 Millionen Smartphones verkaufen und diese Zahl gegenüber dem Vorjahr immerhin verdoppeln. Für das Android-OS erwartet HTC weiterhin ein starkes Marktwachstum. HTC hat sich zwischenzeitlich nicht zuletzt durch seine Produkte auch einen Markennamen aufgebaut. So soll nach der “You”-Kampagne nun mit einer mehrere Millionen Dollar umfassenden Kampagne ab November weiter am Markenimage gefeilt werden. Motto der neuen Kampagne ist “Geniale Idee”. Dabei will man sich auf die kleinen Dinge konzentrieren, die ein HTC-Smartphone “besonders” machen.

Motorola LogoMotorola
Im vergangenem Quartal hat Motorola 3,8 Millionen Smartphones verkauft. Man ist zuversichtlich am Jahresende am oberem Ende der geplanten Spanne von 12 bis 14 Millionen verkauften Smartphones zu liegen. Besonders erfreulich dürfte für Motorola sein, dass man nach über 3,5 Jahren wieder einen Gewinn mit mobilen Endgeräten erwirtschaften konnte. Motorola hatte große Probleme seit die Razr-Klapphandys außer Mode gekommen sind und hat alles auf die Karte “Android” gesetzt. Bei einem Umsatz von 2 Mrd. $ war der Gewinn mit 3 Millionen $ für die mobile Sparte aber noch relativ übersichtlich.

Man scheint besonders für den Verkauf der Mittelklassegeräte steigende Erwartungen zu haben. Helfen sollen hier die neuen Datenvolumenverträge. Man möchte sich mit weiteren Smartphones auf die drei Bereich Highend, Business und allgemeine Smartphones mit starken Social Networking-Qualitäten. Letzteres soll dann vor allem auch für “Tweens” interessant sein.

Im Gegensatz zur Vergangenheit zeigt sich Motorola Co-CEO Sanjay Jha sehr überzeugt von Motoblur. Die Kundenzufriedenheit soll sehr hoch sein. Mittlerweile wird es von über 3 Millionen Nutzern verwendet. Man will sich nun sogar noch mehr auf Motoblur konzentrieren.

Samsung LogoSamsung
Der Smartphone-Bereich stellt für einen so großen Konzern wie Samsung natürlich nur einen Teilbereich dar. Das Flaggschiff von Samsung im mobilem Bereich war das Samsung Galaxy S in all seinen weltweiten Variationen. Insgeamt konnte Samsung alleine im drittem Quartal 71,4 Millionen Geräte verkaufen – darunter natürlich auch viele einfachere Handys. Bis Jahresende möchte man noch die Marke von 10 Millionen verkauften Samsung Galaxy S knacken.

Über Team

Nach oben