Neuigkeiten

HTC bekommt für Patentklage gegen Apple Schützenhilfe von Google

HTC Logo - quietly brilliantWir haben zwischenzeitlich schon einige Klagen zwischen den diversen Marktteilnehmer gesehen. Die aktuell von HTC eingereichte Patentklage ist allerdings wieder einmal besonders spannend. Ziel der Klage ist Apple. Besonders spannend wird es nun bei der “Munition” von HTC. Die Patente – die Apple verletzen soll – hat HTC erst am 1. September von Google übernommen. Allerdings war Google hier auch nicht der Erstbesitzer. 4 Patente stammen ursprünglich von Motorola, 3 von Openwave und 2 wurde erstmals von Palm registriert.

Google hatte die Patente innerhalb des letzten Jahres von den drei Firmen erworben und nun an HTC weiter verkauft. Inwiefern man HTC hier nun einen Freundschaftspreis gemacht hat, sei dahingestellt. Sicherlich wird man sich hier bezüglich einer Abwehrstrategie gegenseitig abgesprochen haben.

HTC ist im Patentbereich wohl recht schwach aufgestellt. Man sorgt auch erst seit wenigen Jahren für Furore und hatte ensprechend weniger Zeit sich selber ein Patentportfolio aufzubauen bzw. zusammmenzukaufen. Insofern war die Schützenhilfe durch Google wohl auch notwendig um sich entsprechend gegen Apple wehren zu können. Mit Microsoft hatte sich HTC schon vor längerem geeinigt.

via Bloomberg

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
  • http://keymobile.de Tegra Fan

    Ich denke hier bildet sich eine Interessengemeinschaft gegen Apple, deren Auswirkungen noch wenig absehbar sind. Dabei ist HTC der einige “Große” der ohne eigene Betriebs-System-Neigungen ist und sich auch mit keinem Anderen verlobt hat. Google tut gut dran, sich da einzubringen.
    Allerdings wirft der “schnelle Schlag” kaum ein besseres Licht auf HTC als die gesamten Geschehnisse auf Apple. Es könnte zum Image-Schaden für Beide werden.

Nach oben