Neuigkeiten

HTC: Dicke LTE-Smartphones haben das Geschäft 2011 belastet

HTC EdgeHTC ist innerhalb weniger Jahre in die erste Reihe der Handy-Hersteller vorgestoßen. Letztes Jahr musste man erstmals einen Rückschlag hinnehmen. Mit den eigenen Produkten konnte man die Kunden nicht so ganz überzeugen. CFO Winston Yung hat sich dazu geäußert und erklärt wo HTC selber die Fehler sieht.

Yung nennt hier vor allem die LTE-Smartphones. Die “dicken” Geräte konnte aus Design-Aspekten nicht punkten. Auch bei der Technik hat man die Kunden nicht ganz überzeugt. Das gilt insbesondere für die Akkulaufzeit. Er spricht hiermit allerdings nur die auf dem deutschem Markt nicht erhältlichen LTE-Smartphones an. In Deutschland konnte vor allem das HTC Sensation überzeugen. Die weiteren Produkte waren sicherlich solide, aber ein “Wow”-Effekt sucht man aus meiner Sicht auch vergeblich. Letztlich musste HTC im viertem Quartal 2012 sogar einen kleinen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahresquartal hinnehmen.

Mit den kommenden Produkten will man bald wieder auf der Sonnenseite stehen. HTC hatte bereits angekündigt sich 2012 mehr auf Qualität zu konzentrieren und dafür weniger Produkte auf den Markt zu bringen. Für den Mobil World Congress erwarten wir hier erste Vorstellungen. Mit dem HTC Edge (oben links im Bild) und HTC Ville haben wir zwei Geräte bereits in Leaks zu Gesicht bekommen. Beide Geräte sind durchaus vielversprechend. In Abwesenheit des Samsung Galaxy S3 dürfte HTC hier auch entsprechend Aufmerksamkeit auf sich lenken können. [via Slashgear]

Über Team

Nach oben