Neuigkeiten

Japan Display zeigt 7 Zoll-Display mit 2560 x 1600 Pixel-Auflösung

Japan Display 7 Zoll-Display mit 2560 x 1600 Pixel Aufloesung

Japan Display – das gemeinsame Display-Unternehmen von Sony, Toshiba und Hitachi – hat auf der FPD International Japan 2012 neue Displays vorgestellt. Dazu gehört ein 7 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln. Damit kommt man auf einen Pixeldichte von 431 ppi (pixels per inch). Das auf der IPS-Technologie basierende Display kommt außerdem auf eine Kontrastrate von 2000:1. Durch die Verwendung einer RGBW-Pixelstruktur will man außerdem etwa 50 Prozent weniger Strom verbrauchen. Das Display ist außerdem nur 1,3 mm dick und hat einen 1,5 mm breiten Rand.

Daneben hatte Japan Display auch ein Full HD-Smartphone-Display gezeigt. Hier beträgt die Auflösung 1920 x 1080 Pixel. Die Pixeldichte beträgt hier 438 ppi. Die Kontrastrate ebenfalls 2000:1. Auch hier soll der Energiebedarf durch die RGBW-Pixelstruktur deutlich niedriger ausfallen.

Ab 300 ppi bewegen wir uns in Bereichen, in denen die Sinnhaftigkeit von mehr Pixeln diskutiert wird. Für das menschliche Auge macht das mehr an Pixeln nicht unbedingt einen Unterschied. Insofern könnte das “Pixel-Rennen” mit diesen Auflösungen an einem vorrübergehendem Ende angelangt sein. In der Display-Technologie gibt es aber sicherlich noch mehr als genug Möglichkeiten zur Innovation. Die Displays sind der größte Stromfresser von modernen Smartphones und Tablets. Und mit biegbaren Displays dürfen wir noch gänzlich neue Möglichkeiten erwarten. [via wirelesswatch und Androidnext]

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
Nach oben