Neuigkeiten

Motorola will Samsung und Apple mit dem “X phone” Konkurrenz machen

Google-MotorolaDas Wall Street Journal wartet heute mit einem Bericht auf, das Motorola an einem Smartphone mit dem Codenamen “X phone” arbeitet. Mit dem Gerät will man den kleinen Marktanteil von Motorola erhöhen und Apple und Samsung Konkurrenz machen. Wie bereits früher berichtet wurde, will man weniger dafür aber bessere Produkte veröffentlichen. Neben den “normalen” Geräten will man dabei wohl insbesondere mit dem X phone punkten. Neben dem X phone bringt das WSJ auch ein X tablet bereits ins Spiel.

Motorola soll dabei in den Bereichen Produktion und Zulieferer-Management mit einigen Schwierigkeiten konfrontiert worden sein. Daher soll man einige X phone-Pläne überdacht haben. Dennis Woodside ist nach der Google-Übernahme von Google zu Motorola gewechselt und ist dort nun CEO. Er will sich zwar nicht zu konkreten Produkten äußern, kündigte allerdings in einem Interview an, in ein Team und Technologie zu investieren, dass etwas anderes als die bisherigen Herangehensweisen verfolgen wird (“investing in a team and a technology that will do something quite different than the current approaches”).

Das X phone-Projekt soll von Lior Ron geleitet werden. Er war zuvor schon bei Google als Produktmanager im Bereich Mapping tätig. Im X phone wollte Motorola insbesondere im Bereich Kamera- und Fotosoftware besondere Qualität bieten. Dazu zählen laut WSJ bessere Farbsättigung und Panoramabilder. Allerdings sollen einige der Features viel Energie verbrauchen oder bereits in anderen Produkten angeboten werden. Ebenso soll es Probleme bei den Materialien gegeben haben. Neben Keramik wollte man auch ein biegsames Display einsetzen. Das Gerät soll also deutlich wiederstandsfähiger werden.

Unklar bleibt wie der aktuelle Projektstand wirklich aussieht und ob man die Probleme lösen konnte. Eine mit dem Projekt vertraute Person, bezeichnete die Probleme allerdings als normal innerhalb eines Entwicklungsprozeßes. Demnach plant man weiterhin damit, das Gerät 2013 auf den Markt bringen zu können. Die kürzliche Übernahme von Viewdle soll außerdem dem Projekt zu gute kommen. Viewdle bietet Techniken zur Gesichts-, Objekt- und Gestenerkennung für Lösungen im Bereich Augmented Reality an.

Schwer zu sagen was nun wirklich hinter dem “X Phone”-Projekt steckt. In der Vergangenheit hat Motorola schließlich bereits versucht Spitzen-Smartphones zu veröffentlichen. Das ist mal mehr und mal weniger gut gelungen. Im Endergebnis hat es aber zu nicht wirklich überzeugenden Verkaufszahlen geführt. Ob das X phone nun gegenüber vergangenen Projekten wirklich so herausragend wird, bleibt erst einmal abzuwarten. Immerhin hat man aber doch einiges an Personal von Google zu Motorola rübergeholt. Google-CEO Larry Page hat das Motorola-Team außerdem zu “think big” aufgefordert. Man solle sich an der Größe von Samsung´s mobilem Business orientieren. Zwischen den beiden liegen allerdings wirklich Welten. Immerhin verspricht er ein entsprechendes Marketing-Budget beizusteuern.

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
Nach oben