Neuigkeiten

Motorola Xoom: Motoblur? 799 $? Update: 699$ bei Best Buy?

Motoblur auf dem Motorola XoomUpdate 23.01: Heute aufgetauchte Bilder zeigen, dass das Motorola Xoom bei Best Buy zum Preis von 699,99 US-Dollar zu haben sein könnte. Das erscheint für das gebotene durchaus gerechtfertigt. Außerdem gab es heute Berichte, dass das Xoom bereits am 17. Februar auf den US-Markt kommen könnte.

Die Meldung von Cnet ist kaum zu glauben. Das Motorola Xoom soll laut einer Aussage von Jonathan Nattrass (director of Android product management in Europe) nach Veröffentlichung durch ein Update mit Motoblur ausgestattet werden. Sicherlich dürfte man hierzu eine tabletgeeignete Version von Motoblur entwickeln.

Es ist aber kaum vorstellbar dass man das Motorola Xoom mit der Standardoberfläche ausliefert und über Nacht den Nutzer dann mit einer völlig anderen Oberfläche überrascht. Cnet spekuliert, dass man vielleicht nur einige ausgewählte Features nachträglich integriert. Möglich wären Widgets, Backup-Service und ein Tablet-Finden-Feature. Eine Klarstellung seitens Motorola wäre sicherlich sehr wünschenswert. Update: Glücklicherweise hat sich Motorola mit der Klarstellung beeilt. Es wird kein Motoblur für das Motorola Xoom geben.

799 $ minimum advertised price
Android Central hat ein Bild, auf dem das Motorola Xoom mit einem Preis von 799,99 $ angegeben ist. Bei dem Preis handelt es sich um einen “minimum advertised price” (MAP). Wenn der Verkäufer eines Produktes dieses mindestens für diesen Preis verkauft, beteiligt sich der Hersteller an seinen Marketingkosten. Die Geschäfte könnten das Produkt natürlich trotzdem unterhalb dieses Preises verkaufen. Würden dann aber keine Marketinghilfe erhalten. In jedem Fall könnte dieser Preis aber ein Indiz auf die Preisvorstellung von Motorola sein.

Bleibt zu hoffen, dass das Motorola Xoom in der Realität günstiger zu haben sein wird. Das am besten ausgestattete iPad ist für nur ein paar Dollar mehr zum Preis von 829 $ zu haben. Natürlich ist das Xoom auch diesem technisch überlegen. Allerdings wird es sich schon bald am iPad 2 messen lassen müssen. Ein kleiner Preisvorteil wäre zum Start daher sicherlich hilfreich. Auch wenn man derzeit nicht ausschließen kann, dass das Xoom auch dem iPad 2 rein technisch überlegen sein wird. Android-Tablets werden allerdings im App-Bereich wieder zur Aufholjagd starten müssen.

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
Nach oben