Neuigkeiten

Nvidia stellt Tegra 4i mit integriertem LTE sowie Smartphone-Referenzdesign “Phoenix” vor

Nvidia Tegra 4i

Nvidia hat heute zwei weitere Neuvorstellungen parat. Für uns ist hier sicherlich der Nvidia Tegra 4i von besonderem Interesse. Während der kürzlich auf der CES vorgestellte Tegra 4 den Codenamen “Wayne” trägt – lautet dieser beim 4i “Grey”. Hier hat Nvidia LTE in den Prozessor integriert. Man wird den neuen Prozessor bereits in wenigen Tagen auf dem Mobile World Congress zeigen. Inwiefern dies von langer Hand so geplant war, müssen wir an dieser Stelle erst einmal offen lassen. Vielleicht reagiert man hier auch kurzfristig auf die laue Tegra 4-Nachfrage. Allerdings sind die Entwicklungszeiten von Prozessoren doch recht lang, hervorzaubern kann man hier über Nacht natürlich nichts.

Es bleibt abzuwarten wie die beiden Prozessoren im Performance-Vergleich abschneiden. Beim 4i kommt nicht ARM-A15, sondern die R4-Cortex-A9-CPU-Architektur zum Einsatz. Er hat auch weniger GPUs zur Verfüung. Die Prozessoren in der Gegenüberstellung:

Nvidia Tegra 4 versus 4i

Daneben hat Nvidia außerdem ein Referenzdesign für Smartphones auf Basis des Tegra 4i-Prozessors vorgestellt. Dieser dient vor allem als Demonstrationsbasis für den Prozessor. Einen Verkauf darf man sicherlich nicht erwarten. Es wäre allerdings nicht überraschend, wenn sich einige “China-Hersteller” stark am Aufbau orientieren würden.

Nvidia Referenzdesign Smartphone Phoenix  Tegra 4i

In einer Pressemitteilung hat Nvidia weitere Details parat:

NVIDIA stellt ersten integrierten Tegra-LTE-Prozessor vor

Tegra 4i bietet höchste Leistung aller Single-Chip-Smartphone-Prozessoren

Santa Clara, Kalifornien, 19. Februar 2013 – NVIDIA hat heute seinen ersten vollständig integrierten 4G-LTE-Prozessor, den NVIDIA Tegra 4i, vorgestellt. Dieser zeichnet sich im Vergleich zu Mitbewerber-Produkten durch eine besonders hohe Übertragungsgeschwindigkeit bei einer nur halb so großen Fläche (oder Umfang) aus.

Bisher unter dem Codenamen “Project Grey” geführt, bietet der NVIDIA Tegra 4i 60 GPU-Kerne, eine Quad-Core-CPU, basierend auf ARMs neuester und besonders energieeffizienter R4-Cortex-A9-CPU-Architektur, einen fünften stromsparenden Kern und ein NVIDIA-i500-LTE-Modem. Das Ergebnis ist ein sehr energieeffizienter, kompakter und leistungsfähiger mobiler Prozessor, wie er bisher nur in teuren High-End-Smartphones verfügbar war.

“NVIDIA bietet erstmals einen einzelnen, integrierten Prozessor an, der alle grundlegenden Bedürfnisse und Funktionen eines modernen Smartphones abdeckt”, sagt Phil Carmack, Senior Vice President Mobile Business bei NVIDIA. “Smartphones mit Tegra 4i werden über erstaunliche Rechenleistung, hervorragende Telefon-Standards und überdurchschnittlich lange Akkulaufzeiten verfügen.”

Der Tegra 4i wurde in Zusammenarbeit mit ARM entwickelt und bietet mit seiner 2,3 GHz getakteten CPU die höchste Effizienz und Leistung auf dem Markt.

“Tegra 4i stellt die neueste SoC-Lösung auf ARMs Cortex-A9-Architektur dar und demonstriert die Fähigkeit von ARM und unseren Partnern, Performance und Nutzer-Erlebnis auf eine neue Stufe zu heben,“ sagt Tom Cronk, Executive Vice President und General Manager, Processor Division bei ARM. „NVIDIA hat mit uns Hand in Hand gearbeitet, um den Cortex-A9-Prozessor auf Leistung und Effizienz zu trimmen, besonders in den Bereichen Streaming und Reaktionsfähigkeit. Dies ist ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit und Innovation von Lösungen, die auf ARM-Technologie basieren und es ermöglichen, Markttreiber über mehrere SoC-Generationen zu sein.“

Unter Verwendung der gleichen Architektur, wie schon bei der Tegra-4-GPU, bietet der NVIDIA Tegra 4i die fünffache Anzahl an GPU-Kernen des Tegra 3 und somit hochwertige, Konsolen-ähnliche Grafikqualität sowie unvergleichliche Gaming-Experience auf Full-HD-Displays. Das optimierte Software-basierte Funkmodem, NVIDIA i500, bietet umfassende LTE-Funktionalität und macht sowohl die Netzwerk-Ausbaufähigkeit als auch die Netzwerk-Skalierbarkeit schnell und einfach.

“NVIDIAs Tegra 4i scheint die derzeit führenden LTE-Chips deutlich zu übertreffen und profitiert vom integrierten `Soft-Modem´, das „over-the-air“ neu programmiert werden kann und dadurch neue Frequenzen sowie Luftschnittstellen unterstützt. Davon können Mitbewerber nur träumen“, sagt Stuart Robinson, Director Handset Component Technologies Program bei Strategy Analytics.”

Zu den Kamerafunktionen des Tegra 4i gehört NVIDIAs Chimera-Computational-Photography-Architektur, die kürzlich im Tegra 4 angekündigt wurde. Diese bietet viele erweiterte Funktionen, darunter weltweit erstmalig High-Dynamic-Range (HDR) im always-on-Modus, tap-to-track-Funktionalität und Panorama-HDR-Fotos.

NVIDIA führt auch die Referenz-Smartphone-Plattform mit dem Codenamen “Phoenix” für den Tegra-4i-Prozessor ein, um die hauseigene, einzigartige mobile Technologie zu demonstrieren. Phoenix ist ein Referenzdesign, das Herstellern von Mobiltelefonen bei der eigenen Entwicklung und Produktion von zukünftigen Tegra-4i-Smartphones helfen wird. So kann die Marktreife neuer Geräte schneller erreicht werden.

NVIDIA präsentiert den Tegra-4i-Prozessor auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona, der vom 25. bis zum 28. Februar stattfindet, auf dem eigenen Stand (#C110) in Halle 7.

[via The Verge]

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
Nach oben