Neuigkeiten

Nvidia Tegra 4 – Quad-Core-Prozessor mit 72 Grafikkernen

Nvidia Tegra 4 Wayne

Für das kommende Jahr wird der Nvidia Tegra 4 Quad-Core-Prozessor erwartet. Der Codename für den Tegra 4 lautet Wayne. Aktuell sind durch einen Leak weitere Informationen bekannt geworden. Demnach kommt wieder die 4-Plus-1-Architektur zum Einsatz. Neben den 4 Hauptkernen des Quad-Core-Prozessors gibt es also wieder den Companion-Core. Der fünfte Kern bringt weniger Leistung, verbraucht allerdings auch entsprechend wenig Strom. Er kommt daher bei einfachen Aufgaben zum Einsatz. Der Quad-Core-Prozessor kommt dann zum Beispiel bei rechenintensiven Spielen zum Einsatz. Die Bezeichnung “Eagle” für den CPU deutet daraufhin, dass der Tegra 4 wie erwartet auf Cortex-A15 basiert. Denn Eagle lautet auch der von ARM verwendete Codename für A-15. Als Fertigungstechnik werden 28 nm erwartet. Beim Tegra 2 und 3 setzte man noch auf 40 nm. Durch die Verwendung einer kleinere Fertigungstechnik kann weiterer Strom eingespart werden.

Während die CPU im Vergleich zum Tegra 3 die gleiche Anzahl Kerne nutzen wird, kommen in der GPU deutlich mehr Kerne zum Einsatz. Nvidia will hier gleich auf 72 Kerne versechsfachen. Man darf sicherlich eine deutlich höhere Grafikleistung erwarten und man dürfte hier auch noch deutlich näher an die aktuelle Konsolengeneration heranrücken. (Die allerdings im kommendem Jahr durch eine neue Generation nachlegen werden.)

Der Nvidia Tegra 4 wird außerdem Dualchannel DDR3L Speicher sowie Auflösungen bis 4K unterstützen. Nachdem Nvidia mit dem Tegra 3 Anfang des Jahres vorgelegt hatte, gilt es nun wiederum gegenüber der Snapdragon S4-Serie von Qualcomm zu kontern. Scheinbar fehlt auch beim Tegra 4 erst einmal wieder integriertes LTE. Bei Bedarf werden die Hersteller hier also zusätzliche Komponenten verbauen müssen. [via chiphell und mobilegeeks]

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
Nach oben