Neuigkeiten

Oracle löschte Blogpost von Sun CEO bezüglich Android

Google Oracle Android

Die Patent- und Urheberrechtsstreitigkeiten zwischen Google und Oracle halten noch an. Sind allerdings zwischenzeitlich durch ein Gericht deutlich entschäft worden. Zwar ist sich das Gericht nicht sicher, ob Google einen Verstoß nicht einfach billigend in Kauf genommen hat. Die von Oracle geforderte Summe hat man hingegen bereits ordentlich zurecht gestutzt. Damit hat man dem Vorstoß von Oracle eigentlich schon etwas die treibende Kraft aus den Segeln genommen.

In den Besitz von Java ist Oracle erst durch die Übernahme von Sun gekommen. Jonathan Schwartz – damals CEO von Sun – hatte zur Verwendung von Java in Android im Jahr 2007 einen Blogbeitrag veröffentlicht:

I just wanted to add my voice to the chorus of others from Sun in offering my heartfelt congratulations to Google on the announcement of their new Java/Linux phone platform, Android. Congratulations!
I’d also like Sun to be the first platform software company to commit to a complete developer environment around the platform, as we throw Sun’s NetBeans developer platform for mobile devices behind the effort. We’ve obviously done a ton of work to support developers on all Java based platforms, and were pleased to add Google’s Android to the list.

And needless to say, Google and the Open Handset Alliance just strapped another set of rockets to the community’s momentum – and to the vision defining opportunity across our (and other) planets.

Today is an incredible day for the open source community, and a massive endorsement of two of the industry’s most prolific free software communities, Java and Linux.

Man könnte fast meinen, Sun hätte die Nutzung Java in Android abgesegnet ….. vielleicht ein Grund aus dem Sun den Blogpost gelöscht hatte!? Aber wann verschwindet schon etwas komplett aus dem Internet? Dank Wayback Machine wurde der Blogpost für die Nachwelt erhalten. Google hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, diesen Blogpost auch im Prozeß vorzulegen.

Der Richter scheint aktuell ohnehin kein großer Oracle-Freund zu sein:

The big companies do not own the U.S. District Court, When it comes to a public hearing I’m not going to resort to Morse code to figure out what you are saying This is not a wholly-owned subsidiary of Oracle. Nobody is going to put my word under seal even if I refer to your secret documents.

via ZDnet

Über Team

Nach oben