Neuigkeiten

Samsung äußert sich zur Exynos-Sicherheitslücke und verspricht schnellstmögliches Update

Samsung ExynosAm Montag wurde eine gravierende Sicherheitslücke in Geräten mit den Exynos-Prozessoren 4210 sowie 4412 bekannt. In einer ersten kurzen Stellungnahme hatte Samsung lediglich verlauten lassen, dass man intern prüfe. Android Central hat heute ein etwas längeres Statement erhalten. Darin bestätigt man die Sicherheitslücke und kündigt ein schnellstmögliches Update an.

Das komplette Statement von Samsung:

Samsung is aware of the potential security issue related to the Exynos processor and plans to provide a software update to address it as quickly as possible.

The issue may arise only when a malicious application is operated on the affected devices; however, this does not affect most devices operating credible and authenticated applications.

Samsung will continue to closely monitor the situation until the software fix has been made available to all affected mobile devices.

Ich bin gespannt wie lange Samsung für die Veröffentlichung eines Updates brauchen wird. Ganz ohne ist die Sicherheitslücke schließlich nicht. Für den Moment sollte man nur auf Apps aus sicheren Quellen zurückgreifen. Zu den betroffenen Geräten gehören unter anderem Samsung Galaxy S3 und das Galaxy Note 2. Die Zahl der betroffenen Geräte dürfte damit eine zweistellige Millionenzahl erreichen. Was die Sicherheitslücke für Angreifer dann natürlich auch besonders interessant macht.

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
Nach oben