Neuigkeiten

Samsung Galaxy S3 – Mikrowelle statt Explosion

Explodiertes Samsung Galaxy S3In der vergangenen Woche hatte ein Nutzer in einem Forum ein Bild eines laut seiner Aussage explodierten Samsung Galaxy S3 veröffentlicht. Dies soll passiert sein, während es in der KfZ-Halterung war. Dabei soll es aber nicht zusätzlich mit Strom versorgt worden sein. Mich hätte jetzt nicht gewundert, wenn das Ergebnis der Untersuchung ergeben hätte, dass es zum Beispiel mit einem Billigkabel an den Zigarettenanzünder angeschlossen wäre.

Das jetztige Ergebnis hätte ich aber beim bestem Willen nicht erwartet. Laut Untersuchung von Samsung kam der Schaden durch eine Mikrowelle zustande. Eine Mikrowelle arbeitet im 2,4 GHz-Frequenzbereich. Einen ähnlichen Frequenzbereich nutzt das Bluetooth-Modul des S3. In der laufenden Mikrowelle hat sich das Bluetooth-Modul aufgeladen und ist dann durchgebrannt.

Warum kommt jemand auf die Idee ein Smartphone in eine laufende Mikrowelle zu stecken? Samsung vermutet, dass der Besitzer damit das naßgewordene S3 trocknen wollte. Samsung ist sich seiner Sache wohl relativ sicher. Trotzdem wird man das S3 zusätzlich noch von einem unabhängigem Gutachter überprüfen lassen.

Wir merken uns: Hamster und Smartphones gehören nicht in die Mikrowelle. [via Netzwelt All about Samsung]

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
  • Pingback: HTC One X gegen Samsung Galaxy S3 (2) - Seite 37 - Android-Hilfe.de

  • http://www.mage-agentur.de/ Michael

    Wer sein Smartphone in die Mirkowelle stopft will meiner Meinung nach einen Schaden erzeugen. Sonst kann ich mir beim besten Willen nicht erklären – der Versuch ein solches Gerät in der Mikrowelle zu trockenen stammt doch nur aus schlechten Filmen ;)

Nach oben