Neuigkeiten

Steve Jobs wollte “thermonuklearen Krieg” gegen Android starten

Steve Jobs BioIn der kommenden Woche kommt eine von Steve Jobs autorisierte Biographie auf den Markt. Sie ist nicht zuletzt aus vielen Gesprächen mit Jobs entstanden. Wird also im wesentlichem seine Sicht auf sein Leben bieten und hierbei wird es sicherlich auch oft um Apple gehen, dass er 1976 gründete.

Aktuell kommen die ersten Details und Passagen ans Tageslicht. Zum Start des ersten iPhone waren Google und Apple noch gute Freunde. Mit der Veröffentlichung des ersten Android-Smartphoens hat sich dies allerdings geändert. Die AP hat eine Ausgabe des Buches in die Finger bekommen und berichtet:

Jobs was livid in January 2010 when HTC introduced an Android phone that boasted many of the popular features of the iPhone. Apple sued, and Jobs told Isaacson [his biographer] in an expletive-laced rant that Google’s actions amounted to “grand theft.”

“I will spend my last dying breath if I need to, and I will spend every penny of Apple’s $40 billion in the bank, to right this wrong,” Jobs said. “I’m going to destroy Android, because it’s a stolen product. I’m willing to go thermonuclear war on this.”

Sagen wir mal Steve Jobs war ein klein wenig “sauer”. Da kommt sicherlich noch hinzu das der damalige Google-CEO Eric Schmidt von 2006 bis 2009 auch im Aufsichtsrat von Apple war. Da hat sich Jobs sicherlich auch ein wenig hintergangen gefühlt. Auch ein Treffen zwischen Steve Jobs und Eric Schmidt war ergebnislos. Die Worte von Steve Jobs damals: “I don’t want your money. If you offer me $5 billion, I won’t want it. I’ve got plenty of money. I want you to stop using our ideas in Android, that’s all I want.”

Die englischsrpachige Ausgabe “Steve Jobs: A Biography” erscheint am kommendem Montag. Die deutsche Übersetzung “Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers” folgt eine Woche später.

Über Team

  • roberto

    steve jobs wusste vermutlich, dass google mit seinen internet-/online-diensten ein ernstzunehmender gegner ist (neben microsoft, aber die kamen erst vor kurzem dazu). wer da wo kopiert, will ich mal ausklammern. fakt ist nur, das android von ios lernt, genauso wie ios von android lernt.
    apple sollte sich trotzdem etwas zügeln und das geld für anwälte lieber in neue produkte stecken. denn genau so haben sie im jahre 2007 den markt revolutioniert. und da haben sie auch nicht geklagt. jetzt wo sie merken, dass die konkurrenz aufgeholt bzw. überholt hat, versucht man den gegner mit klagen zu bremsen, um den anschluss nicht zu verlieren.

  • http://www.appland.ch Martin Rechsteiner

    Steve Jobs hat schon bei der Ankündigung des iPhones gesagt, dass die sie viele Jahre Entwicklung in das smartphone gesteckt haben und sie alles dafür tun werden dass sie ihr Eigentum schützen werden und das finde ich ist auch ihr gutes recht.
    zumal wenn man bedenkt, dass steve jobs ein gebranntes Kind ist, da fast das gleiche schon vor über 20 Jahren passiert ist als Bill Gates sich bei Apple bedient,auch er war damals “mit”Arbeiter von Apple und hat sich an ihren Ideen Bedient, nicht änderst entstand Windows.

    Aber generell hast du schon recht – nur das ist ein Problem des systems dass es zulässt oder firmen sogar zwingt so zu handeln, da muss im patentwesen viel ändern…
    ansonsten wird’s hässlich was da noch alles auf uns zukommen wird mit den klagen, siehe das Amazon Fire wurde auch schon verklagt, und ist nicht mal auf dem Markt, aber nein, nicht von Apple sondern von einer Firma die auch vor Jahren Apple verklagt hat.

Nach oben