Neuigkeiten

Wasserdichtes Samsung Galaxy S3 dank Liquipel-Beschichtung?

Liquipel

Besonders seit der CES Anfang des Jahres macht Liquipel die Runde. Hierbei handelt es sich um eine Beschichtung die Smartphones offensichtlich sehr effektiv vor Wasser schützen kann. Das zeigen auch Videos wie das folgende:

Dabei ist die Beschichtung nur wenige Nanometer dick. Laut Liquipel nur ein Tausendstel der Dicke eines Haares. Entsprechend spürt man die Beschichtung nicht – man sieht sie nicht einmal. Die Beschichtung dichtet dabei das Gerät nicht einfach von außen ab, sondern umgibt auch das komplette technische Innenleben mit der Beschichtung. Mit HzO gibt es außerdem bereits einen Konkurrenten zu Liquipel.

Es gibt nun Gerüchte, das kommende Smartphones auf diese Technologie zurückgreifen sollen. Aktuell gehen hier sowohl das iPhone 5 als auch das Samsung Galaxy S3 durch die Gerüchteküche. Bereits heute kann man sein Smartphone einschicken und beschichten lassen. 59 US-Dollar – etwa 45 Euro – sind hier aber noch ein stolzer Preis. Sollte sich allerdings einer der großen Hersteller für die Beschichtung seines Top-Smartphones entscheiden, so dürfte dies dank enormer Skaleneffekte nur einen Bruchteil kosten. Die Frage ist, ob es bei den Kunden auch entsprechend honoriert werden würde.

Es ist allerdings nur folgerichtig Smartphones immer wiederstandsfähiger zu machen. Displays sind heute schon enorm kratzresistent. Mit Außnahme von Geräten wie dem Motorola Defy ist die Masse aber noch nicht wasserresistent. Dabei habe ich durchaus immer mal wieder von Bekannten gehört, die ihr Smartphone in die ein oder andere Flüssigkeit “getaucht” haben … [via Androidnext, Android Authority und todaysiphone]

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
Nach oben