Neuigkeiten

WhatsApp – Sicherheit hat weiterhin keine hohe Prioriät!

Android App: WhatsAppWhatsApp ist scheinbar weiterhin damit beschäftigt, sich in Deutschland einen schlechten Ruf in Bezug auf Sicherheit zu erarbeiten. International scheint man dieses Thema nicht so ernst zu nehmen. Heise berichtet aktuell von einer erneuten Sicherheitslücke – über diese sollen sich erneut Accounts übernehmen lassen. Heise koknnte zum Beispiel Nachrichten im Namen von anderen WhatsApp-Nutzern verschicken. Dies gelang mit der aktuellen Android-Version 2.8.7326. Mit dieser Version hatte man einige entsprechende Sicherheitslücken geschlossen und bis heute galt die Version daher auch als sicher. Wahrscheinlich gibt es aber auch auf anderen Systemen entsprechende Sicherheitslücken.

Laut heise reicht für die Übernahme des Accounts die Handynummer sowie Seriennummer (IMEI) des Smartphones. Beides nicht so schwer zu beschaffende Informationen. Von einem Leser hat heise ein Skript erhalten, mit dem man aus der IMEI das Passwort zur Anmeldung beim WhatsApp-Server generieren kann.

Besonders erschreckend ist die Kommunikation von WhatsApp zu diesen Sicherheitsproblemen. Auf Presseanfragen von heise antwortet man meist nicht. Nach einigen Tagen erhielt heise lediglich eine Nachfrage, welche Version betroffen sei. Auf das Angebot das alle Details zur Sicherheitslücke sowie das verwendete Skript weiterzugeben, gab es auch nach mehreren Tagen wiederum keine Antwort.

Wer auf Sicherheit Wert legt, sollte wohl die Finger von WhatsApp lassen.

Über Jojo

Kopf hinter Androider. Blogger seit 2005. Seit über 10 Jahren PHP-Frickler aus Überzeugung. Werder Bremen-Fan und Golf-Newbie.
Nach oben